Die Anfänge

 

Bereits in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, als es die Musikkapelle Oberinn noch nicht gab, haben einige Oberinner bei der Wangener Musikkapelle mitgespielt. Die Musikapelle kam zu besonderen Anlässen auch nach Oberinn.

Alois Burger - der Gründer

Alois Burger - der Gründer

Bei der Lostrennung der Pfarre Oberinn von Wangen stieg dann auch das Bedürfnis nach einer eigenen Musikkapelle. Jene Oberinner die schon etwas Musikerfahrung hatten oder sehr musikbegeistert waren, schlossen sich unter der Leitung von Alois Burger, Moserschuster zusammen. Dieser kann somit als eigentlicher Begründer der Musikkapelle Oberinn betrachtet werden. Als Gründungsjahr wird im Totenbuch der Pfarre Oberinn 1892 angegeben. Hier steht, dass Alois Burger zum Aufblühen des Chorgesanges und der Kapellmusik wesentlich beitrug.

Den ursprünglich 12 bis 15 Mitgliedern fehlte es vor allem an Notenmaterial. Ehemalige Regimentsmusiker des österreichischen Militärs brachten abgeschriebene Stücke von Militärkapellen mit, die zum Teil sehr schwierig und daher für die kleine Dorfkapelle nicht geeignet waren.

Die Instrumente mussten von den Mitgliedern selbst besorgt werden. Da sie sehr teuer waren, wurden sie von Generation zu Generation weitervererbt. Eine eigene Tracht besaß die damalige Kapelle nicht.

Geprobt wurde mehr oder weniger das ganze Jahr über einmal pro Woche. Bereits damals fanden die Musikproben im Schulhaus statt. Auftritte gab es nur zu kirchlichen Anlässen, wobei jedes Jahr die Prozession am „Bluatstog“ (Fronleichnam) in Wangen und jene am darauffolgenden Sonntag (Umgongsunnti) in Oberinn die Höhepunkte darstellten.

© 2012 Musikkapelle Oberinn
Steuernummer: 80016070213 | Impressum - Datenschutz - Cookies